Gardasee

Gardasee

GardaWeb wie Hauptseite

Gardasee

Bookmark GardaWeb


Italiano Русский язык 漢語語言

Hauptseite

Meteo Gardasee

Merkmale-Physik 

Nachrichten vom Gardasee 

Ereignisse und Demonstrationen 

Märkte

Navigation auf Gardasee

Agenturen von Tourist-Informationen

 

DAS PORTAL DER URLAUBE IN LAND AUF DEM GARDASEE

DAS PORTAL DER  BRESCIA

DAS europäische PORTAL DER  GARDASEE

 

        

Links:

www.illagodigarda.eu

www.illagodigarda.info

www.gardaweb.biz

www.gardaweb.tv

www.gardaweb.co.uk

www.gardaweb.de

www.gardaweb.nl

www.gardaweb.es

www.gardaweb.be

www.gardaverde.it

www.gardaverde.com

www.gardaverde.eu

www.brixiaweb.com

 

Web Design by FRALE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gardasee

Desenzano del Garda

Gardone Riviera

Toscolano

Bardolino

Riva

Brenzone

Malcesine

Torbole

Peschiera

Salò

Tremosine

Tignale

Volta Mantovana

Gargnano

Arco

Lazise

Limone

S.Felice

Solferino

Garda

Sirmione

Manerba

Moniga

Padenghe

Torri

  

Der Gardasee oder Benaco ist der größte See Italiens. Er wurde durch den Etschgletscher in der vergangenen Eiszeit geformt, dessen Spuren man noch heute eindrucksvoll verfolgen kann. Zwischen den Alpen und der Poebene, etwa 65 m über Meereshöhe, liegt der Gardasee im Norden in der Region Trentino-Südtirol, im Westen in der Lombardei, im Osten in Venetien. Damit teilen sich die drei Provinzen Trentino (Norden), Verona (Osten) und Brescia (Westen) die Verwaltung. Im See befinden sich einige Inseln, die größte liegt in der Nähe von Salò: Isola del Garda mit der Villa Borghese. Ca. 2km südlich davon, ebenfalls in der Bucht von Manerba und San Felice, liegt die Isola San Biagio, auch Isola di coniglie (Haseninsel) genannt. San Biagio ist ein beliebtes Ausflugsziel, das nicht nur mit dem Boot, sondern auch zu Fuß vom Festland (je nach Wasserstand hüfttief oder trockenen Fusses) erreicht werden kann. Eine weitere Insel liegt vor Malcesine, diese ist jedoch militärisches Sperrgebiet und darf nicht betreten werden. Das Klima ist aufgrund der Lage sub-mediterran. In Gardone Riviera, am Süd-Westufer des Sees, herrscht das mildeste Klima nördlich des Apennin. Durch den thermischen Wind, die sogenannte Ora, ist Luftbewegung am Nachmittag fast immer garantiert, weswegen der nördliche Gardasee zwischen Torbole und Malcesine bei Surfern sehr beliebt ist.  Rund um den Gardasee prägen mediterrane Vegetationsformen wie Zypressen, Oleander, Zedern, Olivenbäume und auch Palmen das Erscheinungsbild. An den sonnenüberfluteten Hängen gedeihen Agaven, Opuntien und Kapersträuche. Berühmt ist der Gardasee auch für seine Limonaien, in denen früher Zitronen und Orangen angebaut wurden. Heute werden nur noch einige Limonaien, besonders für die Touristen, bewirtschaftet. Die meisten findet man an der Westküste, der Riviera dei Limoni, zwischen Toscolano-Maderno und Limone. Die Ostküste heißt Riviera dei Olivi, da sich an den Hängen des Monte Baldo große Olivenhaine erstrecken.